Aschach an der Donau @ WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH / Weissenbrunner

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Themenweg Granit, Graphit und Eisen

Thyrnau, Bayern, Deutschland

PDF erstellen

Tour-Details

Dauer: 4h 7m
Länge: 13,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 383m

niedrigster Punkt: 314m
höchster Punkt: 514m
Schwierigkeit: mittel

powered by TOURDATA

Geschichtsträchtiger Themenweg zu Graphit, Eisen und Granit.

Der geschichtsträchtige Themenweg Granit, Graphit und Eisen in zauberhafter Landschaft, mit phantastischer Idylle und wildromantischen Schluchten ist zum Teil identisch mit dem Großen Waldweg Nr. 42 auf der Donau-Perlen-Wanderkarte. Ergänzend kann die Wanderung in die Orte Bhf. Schaibing, Papiermühle und Schmölz fortgesetzt werden. Ausführliche Infotafeln geben Auskunft zu frühen Industrien und dem Handwerk in diesem Gebiet.
Einstiegsmöglichkeiten:
Ab Tourist-Information - an der Hauptstraße links - ca. 200 m nach dem Ortsschild queren wir die Hauptstraße zum Arzberg nach Waldreut. Hier erwarten uns die ersten Infotafeln zur Entstehung des Stahlbades (heute Klinik Prof. Schedel)  und dem Eisenerzvorkommen am Arzberg.
Ab Klinik Prof. Schedel und GH Zum Grüß Gott - den Berg hinan - bei den landw. Silos queren wir die Straße - zum Arzberg – Waldreut usw., siehe oben.
Entlang der Markierung 42 (Großer Waldweg) zur Gemeindestraße - links in den Birketweg. Abstecher zum Aussichtspunkt König-Max-Stein mit Panoramaschau (Highlight). Zurück am Birketweg rechts in einen Feldweg zur Teerstraße - links in den Ort Kapfham. Am Ortsende rechts  leicht bergab die Teerstraße entlang - den Feldweg geradeaus – über einen etwas holprigen Waldweg - vorbei an einer aufgelösten Graphitgrube - und direkt zur Holzschleife. An der kleinen Teerstraße biegen wir links in den kurzen, steilen Weg über dem E-Werk ab (Infotafel). Rechts auf einem Waldweg geradeaus (ehemaliger Wasserkanal). Unter der Eisenbahnbrücke hindurch führt uns ein schmaler Steig bergauf und bergab an die Schlossberg-Brücke (Infotafel zur ehem. Burg Erlstein).
Alternative: Abkürzung Nr. 41, Schlossbergweg, zum Ausgangspunkt (steiler Weg).
Die Schlossbergbrücke überqueren - nunmehr am linken Ufer flussaufwärts - weiter den Holzsteg über den Figerbach, der hier in die Erlau mündet. Große, vom Wasser rundgeschliffene Steine im Fluss bilden romantische Sitzplätze. An steilen, mit Moos bewachsenen Felsen geht es entlang des linken Erlauufers weiter auf einem kleinen Pfad, der uns über die Erlau führt und uns über eine Steintreppe hoch zur St 2319 bringt.
Alternative: Abkürzung Nr. 45, Schmölzer Weg, zum Ausgangspunkt.
An der Kreuzung rechts - Richtung Schmölz – ehem. Bahnhofstation Schaibing (Infotafel). Vorbei am Sägewerk - in die Papiermühle, Richtung Schmölz, (Infotafeln) – Abstecher zur Martinskapelle. Wir wandern weiter Richtung Zwölfling – Kapelle - links über einen Feldweg zu den Eggersdorfer Teichen. Hier erwartet uns der neu angelegte Fischerei- und Amphibienlehrpfad mit Infotafeln zu den Tieren, die in und um den Weiher leben. Bademöglichkeit im Naturfreibad Raßbach.  
Über einen etwas steilen und holprigen Feldweg, gegenüber der St 2319 bei den Tennisanlagen, gelangen wir zurück zum Ausgangspunkt.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Themenweg Granit, Graphit und Eisen
94136 Thyrnau

tourist-info@kellberg-thyrnau.de

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch


PDF erstellen

Tour-Details

Dauer: 4h 7m
Länge: 13,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 383m

niedrigster Punkt: 314m
höchster Punkt: 514m
Schwierigkeit: mittel

powered by TOURDATA