Aschach an der Donau @ WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH / Weissenbrunner

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der WGD Donau Oberösterreich GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Carpenter & Poschner

Linz, Oberösterreich, Österreich

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA

Sinfonien Nr. 1 und Nr. 8 von Beethoven. Weltstar Cameron Carpenter präsentiert sämtliche Orgelwerke Bruckners.

Internationales Brucknerfest Linz 2019

Bruckners Liebe zur Orgel entbrannte schon im Kindesalter, führte ihn als Organist nach St. Florian, Linz, Wien und auf Tourneen sogar bis nach Paris und London. Da erscheint es einigermaßen paradox, dass die „Königin der Instrumente“ in seinem kompositorischen Schaffen kaum eine Rolle spielte.

Tatsächlich veröffentlichte Bruckner, der es stets vorzog, „ohne Noten aus dem Kopfe zu spielen“, zeitlebens keine einzige Orgelkomposition. Dass die wenigen erhaltenen Werke daher als umso wertvollere Kleinode gelten dürfen, stellt der amerikanische Weltstar Cameron Carpenter unter Beweis und lässt es sich dabei nicht nehmen, anhand der einzigen überlieferten Improvisationsskizze Bruckners selbst „aus dem Kopfe zu spielen“.

Während Beethovens revolutionäre 1. Sinfonie, deren initiale dissonante Septakkorde in den Ohren seiner zeitgenossInnen wortwörtlich unerhört klangen, als kühner Startschuss des ,Jahrhunderts der Sinfonie‘ gilt, ergibt sich mit der ihr gerne als vermeintlich ,klassizistisch‘ gegenübergestellten 8. Sinfonie ein besonderer historischer Bezug zum Aufführungsort, handelt es sich doch um Beethovens eigene „Linzer Sinfonie“. Auf dem Titelblatt der in der oberösterreichischen Hauptstadt begonnen Partitur vermerkte er: „Sinfonia Lintz im Monath October 1812“.

PROGRAMM

Anton Bruckner (1824–1896)
Andante (Vorspiel) d-moll für Orgel, WAB 126, Nr. 2 (zwischen 1843 und 1846)
Nachspiel d-moll für Orgel, WAB 126, Nr. 1 (zwischen 1843 und 1846)
Vorspiel und Fuge c-moll für Orgel, WAB 131 (1847)
Fuge d-moll für Orgel, WAB 125 (1861)
Präludium („Perger Präludium“) C-Dur für Orgel, WAB 129 (1884)
Improvisation über das Adagio H-Dur für Orgel [Skizze zum III. Satz der Sinfonie Nr. 9], WAB 109 (vor 1890)
Präludium Es-Dur, Andante Es-Dur und Allegro D-Dur für Orgel, WAB 127, Nr. 1–3 (zwischen 1835 und 1837)
Vier Präludien Es-Dur für Orgel, WAB 128, Nr. 1–4 (zwischen 1835 und 1837)
Improvisation auf Grundlage der „Improvisationsskizze Ischl“, WAB 240 (1890)

– Pause –

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sinfonie Nr. 1 C-Dur, op. 21 (1799–1800)
Sinfonie Nr. 8 F-Dur, op. 93 (1812–13)

BESETZUNG

Cameron Carpenter | Orgel
Bruckner Orchester Linz
Markus Poschner | Dirigent

Brucknerhaus

Untere Donaulände 7, 4020 Linz

+43 732 775230
kassa@liva.linz.at
https://www.brucknerhaus.at


Allgemeine Preisinformation

Kategorie 1    € 56,–
Kategorie 2    € 48,–
Kategorie 3    € 39,–
Kategorie 4    € 34,–
Kategorie 5    € 26,–
Kategroie 6    € 16,–
Jugendkarte   € 10,–

  • WC-Anlage
  • Wickelraum
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Sonstige Informationen
  • Behindertengerechte WC-Anlage

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA